Alternative Wahrheiten

In Kriesenzeiten haben Verschwörungstheoretiker Hochkonjunktur. Aber wie kann man unterscheiden wo Kritik aufhört und wo Verschwörungswahn anfängt?

Seitdem der Corona-Virus das Leben der Menschen maßgeblich verändert hat tauchen plötzlich überall Menschen auf die einen großen Plan dunkler Mächte hinter den Einschränkungen sehen von denen die Bürger aktuell betroffen sind. Sie machen sich dabei eine Eigenschaft des menschlichen Gehirns zunutze, nämlich hinter Ereignissen Muster zu suchen. Diese Eigenschaft hat dem Menschen einen entscheidenden Vorteil im Kampf ums Überleben verschafft: Wenn zum Beispiel ein Pfotenabdruck im Matsch, ein bestimmter Geruch und ein Rascheln im Gebüsch ein solches Muster bilden dann erzeugt das Gehirn daraus eine potentielle Gefahr auf die sich der Mensch vorbereiten kann.

Dabei liefert dieser Mustererkennungsmechanismus leider auch falsche Ergebnisse. Das Gehirn konstruiert Zusammenhänge die de Facto nicht existieren und das ist die Grundlage der Verschwörungstheorien. Hinzu kommt noch das jemand der einer Verschwörungstheorie anhängt das Gefühl hat zu einer kleinen Gruppe von Wissenden zu gehören die dazu ausersehen sind der Menschheit die Wahrheit zu verkünden. Man muss nicht darauf hoffen das Forscher und Ärzte das unsichtbare Virus irgendwann in den Griff bekommen sondern hat einen konkret sichtbaren Feind den man selbst aktiv bekämpfen kann.

Auffällig ist das sich bei den Protesten unterschiedlichste gesellschaftliche Gruppen zusammenfinden. Rechts- und Linksextreme, Anarchisten, Anthroposophen, Homöopathen, Impfgegner und ganz normale Menschen, die von den Beschränkungen genervt sind, demonstrieren gemeinsam gegen die Regierung und die Experten die ihre Freiheit beschränken. Aber wie unterscheidet man die Spinner von den Kritikern?

  • Jemand der eine Meinung vertritt die deutlich vom wissenschaftlichen Konsens der Experten auf dem Fachgebiet abweicht
  • Jemand der keine Belege für seine Behauptungen liefert sondern sagt dass “das doch schließlich jeder weiss”
  • Jemand der Zitate aus dem Zusammenhang reißt und uminterpretiert
  • Jemand der seine Thesen in einem “alternativen Medium” verbreitet und nicht dort wo eine Redaktion den Artikel einem Faktencheck unterzieht bevor sie ihn veröffentlicht
  • Jemand der das Argument, das es keine Belege für seine These gibt, als Beweis nimmt das seine Auffassung richtig ist. (Die Bösewichte haben natürlich keine Spuren hinterlassen, ist doch klar)

ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Spinner.

Oft bezeichnen sich Verschwörungsgläubige selbst als Skeptiker und verkennen dabei das das sie ihre Skepsis selektiv vor allem gegen den sogenannten Mainstream richten. Ein Skeptiker ist aber jemand der bestrebt ist die Wahrheit herauszufinden, er prüft alle verfügbaren Informationen und gewichtet sie nach objektiven Kriterien. Daraus bildet er sich seine Meinung. Ein Verschwörungsgläubiger macht das Gegenteil, er beurteilt eine Information danach ob sie in sein Weltbild passt oder nicht. Ob die Information wahr oder falsch ist wird bewusst nicht geprüft um das eigene Weltbild nicht zu gefährden.

Langsam realisieren Politik und (soziale) Medien das Verschwörungstheoretiker ein Problem für die Bekämpfung des Virus darstellen. Faktenchecks z.B. der ARD, des ZDF, Spiegel Online, Süddeutsche oder auf Faktenchecks spezialisierte Webseiten wie Correktiv.org oder Mimikama.at liefern Skeptikern gut recherchierte Informationen zu den Hintergründen von Fakenews und deren Erfindern. Ein paar Beispiele:

Xavier Naidoo

Der wahrscheinlich prominenteste Verschwörungstheoretiker ist der Sänger Xavier Naidoo. Er bezweifelt das es SARS-COV2 überhaupt gibt, ist ein Anhänger der Reichsbürger, hat aus der Bibel herausgelesen das Amerika in Wahrheit Atlantis ist und ist überzeugt das die Erde nicht rund sondern flach ist. Er glaubt außerdem das dunkle Mächte Kinder entführen und foltern um an ein Mittel namens Adrenochrom zu kommen. Damit kann man angeblich den Alterungsprozess aufhalten.

Attila Hildmann

Der Koch und Buchautor hat schon bei der Eröffnungsfeier der olympischen Spiele 2012 Hinweise auf eine Corona Verschwörung gefunden. Die üblichen Verdächtigen (Gates, Rockefeller, Bilderberger) wollen die Menschheit mit Zwangsimpfungen wahlweise versklaven oder auf 500 Millionen dezimieren. Er ist wie Naidoo Anhänger der QAnon Verschwörung. Der Tag an dem die Bösewichte ihr wahres Gesicht zeigen sollten war der 15.5.2020. Passiert ist nichts.

Ken Jebsen

Der ehemalige Journalist des RBB betreibt seit 2012 den Blog KenFM, ein Verbreitungkanal für Verschwörungstheorien aller Art, vor allem aus dem Bereich des Antisemitismus. Autoren anderer “alternativer Medien” wie dem Kopp-Verlag oder Compact kommen hier zu Wort. Seine russlandfreundlichen Artikel bringen ihm regelmäßig Auftritte beim russischen Propagandasender Russia Today. Er behauptet das die Gates Stiftung die WHO gekauft hätte und das die Bundesregierung aktuell einen Impfzwang gegen Corona planen würde. Beides ist nachweislich falsch.

Dr. Wolfgang Wodarg

Als Internist und Lungenarzt ist er immerhin Mediziner, wenn auch kein Virologe. Er argumentiert das es schon Coronaviren schon lange gibt und das die Sterblichkeit nicht höher ist als bei einer normalen Grippe. Ersteres ist unbestritten und für letzteres gibt es aktuell noch keine aussagekräftige Datenbasis, zu dem Zeitpunkt an dem Wodarg seine Thesen veröffentlicht hat war das erst recht pure Spekulation. Er unterstellt der Politik bewusst Panik zu verbreiten um willkürlich die Freiheitsrechte der Bürger zu beschränken und der Wissenschaft das sie den angeblichen Hype ausnutzen um ihren Profit zu steigern.

Dr. Bodo Schiffmann

Der HNO Arzt Dr. Schiffmann sieht sich im Bezug auf Corona selbst als Alternativexperten zu Virologen wie Dr. Christian Drosten oder Dr. Hendrik Streeck. Er vertritt wie Dr. Wodarg die Ansicht das SARS-VOV-2 nicht gefährlicher ist als eine Grippe und argumentiert dafür mit einer angeblich vergleichbaren Sterblichkeitsrate. Weitere, für eine rationale Risikoabschätzung relevate Fakten wie z.B.:

  • Es gibt keinen Impfstoff gegen SARS-COV-2, im Gegensatz zur Grippe
  • Das menschliche Immunsystem ist auf SARS-COV-2 nicht vorbereitet, im Gegensatz zur Grippe
  • Die Inkubationszeit ist bei SARS-COV-2/Covid19 (14 Tage) deutlich länger als bei der Grippe (3 Tage). Betroffene können daher länger infektiös sein ohne Symptome zu zeigen

unterschlagen Wodarg und Schiffmann, vermutlich bewusst.

Nachdem Schiffmann sich nicht mit Parteien wie der ÖDP oder der “Neuen Mitte” auf eine Zusammenarbeit einigen konnte hat er mit dem Rechtsanwalt Ralf Ludwig und der Unternehmerin Victoria Hamm eine eigene Partei namens “Widerstand2020” gegründet. Letztere hat die Partei bereits wieder verlassen. Die enorme Zahl an Mitgliedern (100000) ist offenbar darauf zurückzuführen das jeder der ein Aufnahmeformular mit beliebigen Daten ausfüllt auch eine Bestätigung bekommt.

Positiv anzumerken ist das Dr. Schiffmann die sogenannte “Querdenkerbommel” erfunden hat. Eine Kugel aus Alufolie die den Träger als Anhänger alternativer Wahrheiten kennzeichnet.

Grüße vom Webfuchs

Quellen: Wikipedia, Spiegel Online, Frankfurter Rundschau, Correctiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + achtzehn =