Zitate – Politikersprüche

Politik

„Den Ahnungslosen schenkt der Herr einen leichten Schlaf.“ (Julius Cäsar)

„Die Menschen glauben das gern, was sie wünschen.“ (Julius Cäsar)

„Wenn Du ein 600 kg schwerer Gorilla bist dann kümmerst Du Dich um Deine Bananen und der Rest der Welt kümmert sich um Dich.“ (Unbekannt zur amerikanischen Außenpolitik)

„Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leute ohne Laster auch sehr wenige Tugenden haben.“ (Abraham Lincoln)

„Es ist besser zu schweigen und als Idiot verdächtigt zu werden, als zu reden und dadurch alle Zweifel zu beseitigen.“ (Abraham Lincoln)

„Wir sind bereit für jedes unvorhergesehene Ereignis, das eintritt oder auch nicht.“ (George W. Bush)

„Das ist eindeutig ein Haushaltsplan – da sind eine ganze Menge Zahlen drin.“(George W. Bush)

„Die große Mehrzahl unserer Importe kommt von außerhalb des Landes.“(George W. Bush)

„Ich glaube, wenn man weiß, woran man glaubt, dann ist es viel einfacher, Fragen zu beantworten. Ich kann Ihre Frage nicht beantworten.“ (George W. Bush)

„Ein Präsident ist wie ein Friedhofsverwalter. Er hat eine Menge Leute unter sich, aber keiner hört zu.“ (Bill Clinton, Ex US-Präsident)

„Wenn du in Washington einen Freund willst, bring den Hund mit.“ (Bill Clinton, Ex US-Präsident)

„Unternehmen, deren Existenz lediglich davon abhängt, ihren Beschäftigten weniger als einen zum Leben ausreichenden Lohn zu zahlen, sollen in diesem Land kein Recht mehr haben, weiter Geschäfte zu betreiben.“  (Präsident Franklin D . Roosevelt zum Mindestlohn 1933)

„Globalisierung ist nur ein anderes Wort für US-Herrschaft“ (Henry Kissinger)

„Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends.“ (Winston Churchill)

„Es ist mir egal, wie viel meine Minister reden, solang sie tun, was ich sage.“ (Margaret Thatcher)

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ (Jean-Claude Juncker)

„Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger!“ (Alt-Bundespräsident Heinrich Lübke auf Staatsbesuch in Liberia)

„Das Volk folgt. Das sagt ja schon der Name.“ (Roman Herzog, Alt-Bundespräsident )

„Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“ (Konrad Adenauer, CDU)

„In der Politik geht es nicht darum, recht zu haben, sondern recht zu behalten.“ (Konrad Adenauer, CDU)

„Die jungen Leute in Deutschland sind prima. Sie stammen ja auch von uns ab.“(Helmut Kohl, CDU)

„Ich weiß nicht, was mein Freund Mitterrand darüber denkt, aber ich denke genauso.“ (Helmut Kohl, CDU)

„Das ist eine klassische journalistische Behauptung. Sie ist zwar richtig, aber sie ist nicht die Wahrheit.“ (Helmut Kohl, CDU)

„Entscheidend ist, was hinten rauskommt.“ (Helmut Kohl, CDU)

„Wenn der bayerische Löwe brüllt, verbreitet er nur noch Mundgeruch.“ (Helmut Kohl, CDU)

„Es gibt auf der Welt Geld wie Dreck, nur haben es die falschen Leute.“ (Heiner Geißler, CDU)

„Ich ahne, wovon ich spreche, meine Damen und Herren.“ (Angela Merkel, CDU)

„Mann kann sich nicht darauf verlassen, dass das was vor den Wahlen gesagt wurde, auch wirklich nach den Wahlen gilt.“ (Angela Merkel, CDU)

„Im Grunde sind alle Menschen behindert, der Vorzug von uns Behinderten allerdings ist, dass wir es wissen.“ (Wolfgang Schäuble, CDU)

„Man sollte sich auch nicht zu sehr beruhigen.“ (Wolfgang Schäuble, CDU)

„Die globale Informationsgesellschaft ist eben auch die Basis des Verbrechens.“ (Wolfgang Schäuble, CDU)

„Den Rechtsstaat macht aus, dass Unschuldige wieder frei kommen.“ (Wolfgang Schäuble, CDU)

„Der Volker Rühe ist ein guter Mann, und die Angela Merkel, die ist auch ein guter Mann.“ (Norbert Blüm, CDU)

Ich weiß nur das, was wir wissen. Ob ich alles weiß, was wir wissen, weiß ich auch nicht, aber ich weiß natürlich, niemand von uns weiß etwas, was er nicht weiß. (Wolfgang Schäuble, CDU)

„Die anderen Mädchen schwärmten für Pferde, ich für Helmut Kohl.“ (Kristina Köhler, CDU)

„Ich halte nichts davon, wenn 85-Jährige noch künstliche Hüftgelenke auf Kosten der Solidargemeinschaft bekommen.“ (Philipp Mißfelder, CDU)

„Im deutschen Fernsehen gibt es nur noch kaputte Familien. Außer den Simpsons gibt es keine normale Familie mehr im TV“ (Edmund Stoiber, CSU)

„Wir müssen den Kindern mehr Deutsch lernen.“ (Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber über die Bildungspolitik in Deutschland)

„Rechts neben uns ist nur noch die Wand.“ Franz Josef Strauß, CSU

„Es ist mir egal, wer unter mir Bundeskanzler wird.“ (Franz-Josef Strauß, CSU)

„Ich will lieber ein kalter Krieger sein, als ein warmer Bruder“ (Franz Josef Strauß zum kalten Krieg)

„Nachdem Stoiber noch nichts gesagt hat, weiß ich nicht, was mein Wille ist.“ (Günther Beckstein, CSU)

„Die zwangsweise Abschiebung dient lediglich zur Unterstützung der freiwilligen Rückkehr.“ (Günther Beckstein, CSU)

„Ich hoffe, dass es meinem Land nie so dreckig geht, dass es auf Leute wie mich zurückgreifen muss.“ (Michael Glos, CSU)

„Demokratie darf nicht so weit gehen, dass in der Familie darüber abgestimmt wird, wer der Vater ist.“ (Willi Brandt, SPD)

„Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen.“(Helmut Schmidt, SPD)

Die Dummheit von Regierungen sollte niemals unterschätzt werden. (Helmut Schmidt, SPD)

„Ich kann nur nachträglich den deutschen Juristen danken, daß sie das alles nicht verfassungsrechtlich untersucht haben.“ (Helmut Schmidt, SPD zur Geiselbefreiung in Mogadischu)

„Zum Regieren brauche ich nur Bild, Bams und Glotze.“ (Gerhard Schröder, SPD)

„Es ist eine allgemeine Erfahrung, dass sich die ‚Bild‘-Zeitung in Wahlkampf-Zeiten vor den Karren der Union spannen lässt.“ (Gerhard Schröder, SPD)

„Wenn wir jeden, der bei uns mal Blödsinn erzählt oder uns Probleme macht, ausschließen, dann wird’s auf die Dauer einsam.“ (Sigmar Gabriel, SPD)

„Die Wahrheit vor der Wahl – das hätten Sie wohl gerne gehabt.“ (Sigmar Gabriel, SPD)

„Opposition ist Mist. Lasst das die anderen machen – wir wollen regieren.“ (Franz Müntefering, SPD)

„Ich bleibe dabei: Daß wir oft an Wahlkampfaussagen gemessen werden, ist nicht gerecht.“ (Franz Müntefering, SPD)

„Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt“ (Peter Struck, SPD)

„Armut und soziale Ausgrenzung sind nicht über uns gekommen, sie sind das Ergebnis der Politik von Gerhard Schröder.“ (Ottmar Schreiner, SPD)

„Eine Regierung, die alle Bürger verdächtigt, sollte abtreten und sich ein anderes Volk suchen.“ (Volker Beck, GRÜNE)

„Jamaika ist keine Option. Können Sie sich Angela Merkel oder Edmund Stoiber mit Dreadlocks vorstellen?“(Joschka Fischer, Grüne)

„Es gibt doch eine ganze Latte politischer Halbleichen bis Leichen, die hier auf Kabinettsposten herummodern.“ (Joschka Fischer, GRÜNE)

„Als Katholik kann ich sogar Papst werden.“ (Joschka Fischer auf die Frage, ob er als Grüner Außenminister werden könne)

„Gerade in einem Land, in dem in den kommenden Wochen die größte offene Drogenszene der Welt, nämlich das Münchener Oktoberfest, stattfindet, ist eine Liberalisierung weicher Drogen dringend notwendig.“ (Claudia Roth, Bündnis 90/Die Grünen)

„Manchmal muss man in einer Koalition Kompromisse schließen, wenn aber immer der Klügere nachgibt, regiert die SPD irgendwann alleine.“ (Stephan Schilling, Bündnis 90 / Die Grünen)

„Demokratischer Sozialismus, das ist so eine Art vegetarischer Schlachthof.“ (Guido Westerwelle, FDP)

„Hier steht die Freiheitsstatue dieser Republik“ (Guido Westerwelle, FDP, über sich selbst)

„Mindestlohn ist DDR pur ohne Mauer.“ (Guido Westerwelle, FDP)

„Ein Staat, in dem alle verdächtig sind, ist selbst verdächtig.“ (Burkhard Hirsch, FDP)

„Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!“ (Walter Ulbricht, SED)

Heine: Die Sperren im Netz kann auch jeder umgehen.
Ursula von der Leyen: Das sagen Sie aus der Perspektive derjenigen, die eine gewisse technische Kompetenz haben. (über das Sperren von Webseiten im Internet)

„Es ist schon unglaublich, wie ungeniert eine Regierung, die aus angeblicher Geldnot ALG-II-Empfänger und Rentner um ein menschenwürdiges Leben bringt, maroden Banken weitere Milliarden an Kapitalhilfen und Garantien hinterher wirft.“ (Sahra Wagenknecht, LINKE)

„Die größten Anschläge auf das Grundgesetz kommen von Sicherheitsfanatikern“ (Petra Pau, Die Linke)

„Wir haben Glück, dass Sie nicht, Herr Schäuble, der Autor unserer Nationalhymne waren, sonst hieße es dort heute statt »Einigkeit und Recht und Freiheit« »Einigkeit und Recht und Sicherheit«“. (Jörg Tauss, Piraten (offiziell fraktionslos))

„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“ (Theodor Körner)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 6 =