Zitate – Lebensweisheiten

Lebensweisheiten

„Der Kluge prüft seine Position und passt sie ständig neuen Fakten an. Der Dumme wähnt sich ständig im Recht und wählt die Fakten nach seiner Position.“ (Unbekannt)

„Ich muss nicht immer im Mittelpunkt stehen – sitzen geht auch.“ (Unbekannt)

„Zukunft – das ist die Zeit, in der du bereust, dass du das, was du heute tun kannst, nicht getan hast.“ (Aus USA)

„Diejenigen die glauben mit Geld alles kaufen zu können sind meist diejenigen die für Geld alles tun.“ (Unbekannt)

„Wissen redet, Weisheit hört zu.“ (Jim Hendrix)

„Mache nur den Mund auf wenn das was Du zu sagen hast schöner ist als die Stille.“ (Unbekannt)

„Erfolg kommt dann wenn Du tust was Du gerne tust.“ (Unbekannt)

„Ein Besuch macht immer Freude. Entweder beim Kommen oder beim Gehen.“ (Aus Portugal)

„Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken.“ (Aus Indien)

„Eine Lüge, die ein Leben erhält, ist besser als eine Wahrheit, die ein Leben zerstört.“ (Aus Island)

„Sei geduldig mit der ganzen Welt, vor allem mit dir selbst.“ (Aus Spanien)

„Das Glück erkennt man nicht mit dem Kopf, sondern mit dem Herzen.“ (Aus Norwegen)

„Wer ins kalte Wasser springt, taucht ins Meer der Möglichkeiten.“ (Aus Finnland)

„Wende dein Gesicht der Sonne zu, und du lässt die Schatten hinter dir.“ (Aus Äthiopien)

„Der Zweifel ist der Schatten eines Menschen im Dunkel.“ (Aus Japan)

„Ein Fehler, den man erkennt, ist schon halb gebessert.“ (Aus Polen)

„Geniale Menschen sind selten ordentlich, Ordentliche selten genial.“ ( Albert Einstein)

Mit einem Lächeln kommst du weit, aber mit einem Lächeln und einer Pistole kommst du noch weiter. [Al Capone]

„Humor ist eines der besten Kleidungsstuecke, die man in Gesellschaft tragen kann.“ (William Shakespeare)

„Wo Worte selten sind, haben sie Gewicht.“ (William Shakespeare)

„Zweifel sind Verräter, sie rauben uns, was wir gewinnen können, wenn wir nur einen Versuch wagen.“ (William Shakespeare)

„Den bessern Gründen müssen gute weichen.“ (William Shakespeare)

„Wer die Augen offen hält, dem wird im Leben manches glücken.
Doch noch besser geht es dem, der versteht, eins zuzudrücken.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

„Ursprünglich eignen Sinn laß dir nicht rauben,
woran die Menge glaubt, ist nicht zu glauben.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

„Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß. Mit dem Wissen wächst Zweifel.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

„Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. (Friedrich von Schiller – Wallenstein)

„Zu stark geschminkt und zu wenig bekleidet ist bei den Frauen immer ein Zeichen der Verzweiflung.“ (Oscar Wilde)

„Wie glücklich würde mancher leben, wenn er sich um anderer Leute Sachen so wenig kümmerte wie um seine eigenen.“ (Oscar Wilde)

„Am Anfang widersteht eine Frau dem Ansturm des Mannes, und am Ende verhindert sie seinen Rückzug.“ (Oscar Wilde)

„Günstige Winde kann nur der nutzen, der weiss, wohin er will.“ [Oscar Wilde]

„Man erstickt den Verstand der Kinder unter einem Ballast unnützer Kenntnisse.“ (Voltaire)

„Der Betrunkene sagt, was der Nüchterne denkt.“ (Unbekannt)

„Nichts ist umsonst. Selbst der Tod kostet das Leben.“ (Unbekannt)

… und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir:
“ Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen!“
… und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer. (Unbekannt)

„Die Frauen bemühen sich, den Mann zu ändem, und jammern dann, daß er nicht mehr der alte ist.“ (Unbekannt)

„Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.“ (Unbekannt)

„Das Vertrauen ist eine zarte Pflanze. Ist es zerstört, so kommt es so bald nicht wieder.“ (Unbekannt)

„Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ (Albert Schweizer)

„Wir gehen mit dieser Welt um, als hätten wir noch eine zweite im Kofferraum.“  (Jane Fonda)

„Heutzutage kaufen viele Leute mit dem Geld, das sie nicht haben, Sachen, die sie nicht brauchen, um damit Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.“ (Ernst Bloch, Philosoph)

„Es kommt nicht drauf an, den Menschen der Dritten Welt mehr zu geben, sondern ihnen weniger zu stehlen.“ (Jean Ziegler, Soziologe)

„In der einen Hälfte des Lebens opfern wir unsere Gesundheit, um Geld zu erwerben. In der anderen Hälfte opfern wir Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen.“ (Voltaire)

„Wie herrlich ist es, nichts zu tun, und dann vom Nichtstun auszuruhn.“ (Heinrich Zille)

„Der Mensch wird erst dann frei sein, wenn der letzte König mit den Gedärmen des letzten Priesters erdrosselt wird.“ (Denis Diderot)

„Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten.“ (Wilhelm Busch)

„Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind.“ (Kurt Tucholsky)

„Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.“ (Kurt Tucholsky)

„You laugh at me because I`m different. I laugh at you because you`re all the same!“ Lady Gaga

„Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt.“ [Joachim Ringelnatz]

„Man muss die Tatsachen kennen, bevor man sie verdrehen kann.“ (Mark Twain)

„Der Mensch kann zwar tun, was er will, aber er kann nicht wollen, was er will.“ (Arthur Schopenhauer)

„Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da.“ (Franz Kafka)

„Geiz ist ja eines der verlässlichsten Anzeichen tiefen Unglücklichseins.“ (Franz Kafka)

„Ich habe ein einfaches Rezept, um fit zu bleiben – Ich laufe jeden Tag Amok.“ (Hildegard Knef)

„Wer kämpft, kann verlieren; wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ (Bertold Brecht)

„Alle denken nur darüber nach, wie man die Menschheit ändern könnte, doch niemand denkt daran, sich selbst zu ändern.“ (Leo Tolstoi)

„Entfernte Verwandte sind gut. Es ist aber verboten, sie selbst zu entfernen.“ (Robert Lembke)

„Vollkommenheit entsteht offensichtlich nicht dann, wenn man nichts mehr hinzu zufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann!“ (Antoine de Saint-Exupéry)

„Wer einen Fehler begeht, und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.“ (Konfuzius)

„Der Weise sucht nicht nach dem Weg, er fragt danach.“ (Konfuzius)

„Es ist besser ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen.“ (Konfuzius)

„Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen.“ (Seneca)

„Die Zeit verlängert sich für diejenigen, die sie zu nutzen wissen.“ (Leonardo da Vinci)

„Im Gegensatz zur Pest ist die Dummheit keine Krankheit, weshalb keine Hoffnung darauf besteht, sie jemals ausrotten zu können.“ (Norbert Wiener)

„Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.“ (Molière)

„Das beste Modell für eine Katze ist eine Katze. Möglichst dieselbe Katze.“ (Norbert Wiener)

„Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“ (Mahatma Gandhi)

„Wohlstand ist, wenn die Menschen mehr Uhren haben als Zeit.“ (Werner Mitsch)

„Wenn man als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.“ (Abraham Maslow)

„Viele verlieren den Verstand deshalb nicht, weil sie keinen haben.“ (Arthur Schoppenhauer)

„Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Scheu, es mit leerem Kopf zu tun.“ (Orson Welles)

„Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.“ (Christian Wallner)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 1 =